Dr. Flodders System zur Selbstorganisation

Wer kennt es nicht: der Kopf ist voller Ideen, Aufgaben und Ziele. Der Schreibtisch ist voll mit To-Do-Listen, auf denen irgendwie nie alle Punkte abgehakt werden können. Ordnen Sie jetzt Ihre Aufgaben und Gedanken mit Dr. Flodders System zur Selbstorganisation und schaffen Sie Platz und Energie für Neues.

Alles was Sie hierfür benötigen sind eine große Pinnwand, Nadeln, Zettel, Stift und für die Ersteinrichtung etwa zwei Stunden Zeit.

Zuallererst überlegen Sie sich, welche Lebens- oder Aufgabenbereiche Sie mit Dr. Flodders System zur Selbstorganisation organisieren möchten. Sinnvoll sind etwa vier bis acht Bereiche oder Kategorien.

Bei mir als ausgewiesenem Experten für Alles und Nichts könnten das zum Beispiel Blogbeiträge, Lesen & Recherchieren, Leserpost, Marketing und Organisatorisches sein. Da ich auch in privaten Dingen zu Schusseligkeit neige, könnte ich eine weitere Rubrik für die Versorgung meiner rollenden Ente Else einrichten.

Sie teilen nun Ihre Pinnwand in die entsprechenden Rubriken ein und beschriften diese. Schon steht das Grundgerüst für Ihr persönliches System zur Selbstorganisation.

Jetzt geht es daran, Ihre Gedanken und Aufgaben zu ordnen. Schreiben Sie alle Dinge, die Sie machen wollen, sollen, müssen auf jeweils einen Zettel und pinnen Sie ihn in die entsprechende Rubrik. Wichtig ist hierbei, dass die Aufgaben jeweils in einer nicht allzu großen Aktion erledigt werden können. Größere Projekte sollten in Teilschritte untergliedert und mit mehreren Zetteln angepinnt werden.

Wenn Sie mit der spontanen Untergliederung in Teilschritte Schwierigkeiten haben, erstellen Sie einfach einen Zettel auf dem steht „xy planen“. Wenn Sie Zeit und Muße haben, nehmen Sie sich diesen Zettel wieder vor und unterteilen ihr Projekt xy in Ruhe in sinnvolle Teilschritte. Als Faustregel gilt: ein Zettel sollte idealerweise in maximal 30 Minuten zu erledigen sein. Aber auch Dinge, die deutlich schneller gehen, sollten auf der Pinnwand festgehalten werden, damit man sie nicht auf der mentalen Agenda behalten muss.

Wenn Sie all Ihre Aufgaben aufgeschrieben und auf die Rubriken aufgeteilt haben, folgt der letzte Schritt. Die Aufgaben, die zuerst erledigt werden sollen, erhalten eine besondere Markierung, zum Beispiel einen bunten Punkt. Fertig!

Dr. Flodders System zur Selbstorganisation
Dr. Flodders System zur Selbstorganisation

Wenn Sie sich ans Erledigen Ihrer Aufgaben machen, zeigt Ihnen Dr. Flodders System zur Selbstorganisation immer, welche Dinge gerade anstehen und was vorrangig bearbeitet werden soll. Haben Sie eine Aufgabe erledigt, nehmen Sie den entsprechenden Zettel ab und schmeißen ihn weg, spießen ihn auf, werfen ihn ins Feuer oder tun sonst etwas damit, das Ihnen Spaß macht.

Varianten:

Dr. Flodders System zur Selbstorganisation für Zwei

Wenn mehrere Personen sich gemeinsam organisieren wollen, funktioniert die Einrichtung des Systems genauso wie oben beschrieben. Allerdings erhält jede beteiligte Person eine eigene Zettelfarbe für Ihre Aufgaben. Aufgaben, die keiner bestimmten Person zuzuordnen sind und von allen erledigt werden können, bekommen eine weitere, eigene Farbe.

Dr. Flodders System zur Selbstorganisation 2.0

Sie sind viel unterwegs und organisieren Ihr Leben virtuell? Dr. Flodders System zur Selbstorganisation lässt sich natürlich auch auf einer virtuellen Pinnwand umsetzen. Das befriedigende Gefühl des Zettelvernichtens verpasst man hier allerdings.